Warum sind die Éditions AGORA Edulog beigetreten?

Antwort: Die auf Ethik und Religionsgeschichte spezialisierten Éditions AGORA haben im Jahr 2023 ein Portal eingerichtet, das alle digitalen Ressourcen für Lehrmittel zum Thema «Ethik und Religionskulturen» enthält. Der nächste Schritt bestand darin, die beste Lösung für einen zuverlässigen und sicheren Zugriff darauf zu finden. Da einige Kantone bereits Edulog für Lehrpersonen, Studierende der Pädagogischen Hochschulen (PH) und manchmal auch für Schülerinnen und Schüler verwenden, lag es nahe, sich für dieses Authentisierungssystem zu entscheiden. 

Wie ist der Beitritt erfolgt?

Auf technischer Ebene verlief der Beitritt sehr reibungslos, zumal unser Informatiker Erfahrung mit anderen Authentisierungssystemen hatte, die nach ähnlichen Protokollen funktionierten. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Verwaltung und der Vertrag: Die Ansätze könnten vereinfacht werden, auch wenn wir auf keine «Blockaden» gestossen sind. Vor allem die Dokumentation könnte einfacher sein.

«  Es war selbstverständlich, dass wir uns an Edulog gewandt haben.  »

Wie sehen Sie die Entwicklung des Bildungsraums Schweiz in Bezug auf die Nutzung von Online-Diensten?

Als Schulbuchverlag sind wir von der Komplementarität von gedruckten und digitalen Lehrmitteln überzeugt. Die Lehrmittel, die wir seit einigen Jahren realisieren, sind Teil dieser Dynamik. Damit dies funktioniert, ist es wichtig, dass alle angebotenen Ressourcen kohärent gestaltet sind und von einem klaren und prägnanten methodischen und pädagogischen Rahmen begleitet werden. So können Lehrerinnen und Lehrer einen reichhaltigen und abwechslungsreichen Unterricht anbieten, der es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, Akteure ihres Wissens zu sein.

Wie positionieren sich die Éditions AGORA im Markt der Online-Dienste?

Die Éditions AGORA sind als gemeinnütziger Verein organisiert und arbeiten mit und für die Bildungs- und Ausbildungsdepartemente, die dies beantragen. Die Éditions AGORA entwickeln für alle Westschweizer Kantone Lehrmittel, die bereits seit einigen Jahren Begleitseiten anbieten. Ziel ist es, allen Lehrpersonen qualitativ hochstehende digitale Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die sowohl von Praktikerinnen und Praktikern als auch von Fachpersonen der jeweiligen Fachgebiete getestet und validiert wurden.

«  Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung von hybriden Unterrichtsmaterialien, die aus gedruckten und digitalen Medien bestehen, von grossem Nutzen ist.  »

Was ist der Ansatz von den Éditions AGORA in Bezug auf die Digitalisierung? Und was sind die Prioritäten gegenüber Ihren Nutzerinnen und Nutzern?

Für die Éditions AGORA ist es wichtig, dass die online angebotenen Ressourcenfür Lehrpersonen und Lernende von echtem Nutzen sind.  Leider gibt es heute viele Websites, die ein Sammelsurium sind. Unsere Priorität ist es daher, flexible, skalierbare und gut strukturierte Websites anzubieten, die Ressourcen bereitstellen, die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler wirklich brauchen und die ein integraler Bestandteil unserer Lehrmittel sind. Ein Beispiel: Die von uns angebotenen Video- und Audiokapseln ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, sich das Wissen anzueignen, das sie benötigen, um bestimmte Aktivitäten durchzuführen, die in unseren Broschüren vorgeschlagen werden. Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung von hybriden Unterrichtsmaterialien, die aus gedruckten und digitalen Medien bestehen, von grossem Nutzen ist. Die Herausforderung besteht darin, das richtige Gleichgewicht zu finden!

Welche Möglichkeiten eröffnet Edulog den Éditions AGORA jetzt und in der Zukunft?

Edulog erleichtert den Zugang zu den von Éditions AGORA angebotenen digitalen Ressourcen erheblich, auch wenn es bedauerlich ist, dass dieses Authentisierungssystem bislang nur für einen Teil der Westschweizer Kantone gilt.

Gesprächspartner

Yves Dutoit
Yves Dutoit
Direktor der Éditions AGORA

ähnliche Beiträge

Mit einem einzigen Login auf die Online-Dienste verschiedener Bildungsanbieter zugreifen: Mit Edulog ist das in den Schulen des Kantons Appenzell Ausserrhoden möglich. Lehrpersonen und Lernende gelangen so direkt auf meinklett.ch, die Lernplattform von Klett und Balmer.

Klapp vereinfacht die Kommunikation zwischen Lehrpersonen, Eltern und Lernenden und ermöglicht die Verwaltung wichtiger Informationen wie Nachrichten, Kalendern und Abwesenheiten an einem zentralen Ort. Der Online-Dienst ist nun über Edulog zugänglich. Karin Burkhalter, Mitglied der Geschäftsleitung von Klapp, zu diesem Beitritt.

Mit dem Beitritt des Lehrmittelverlags Zürich (LMVZ) schliesst sich ein führender Akteur Edulog an. Der Verlag hat sich mit seinen Bildungsprodukten über die Kantonsgrenze von Zürich hinaus etabliert. Wohin wird die Reise der Digitalisierung führen? Michael Andrä, im Verlag zuständig für LMVZ digital, antwortet.

Mit Tipp10 lernen Schülerinnen und Schüler, mit zehn Fingern zu schreiben. Jetzt können sie über Edulog einfach auf den Online-Dienst zugreifen. Warum das den Alltag von Lernenden wie Dienstleistungsanbietern erleichtert und warum die Schweiz hier weiter ist als Deutschland, erklärt der Geschäftsführer von Tipp10, Tom Thielicke.